Anzeige
Klinikum 3
Heimatmenü Festival Thüringen - Eröffnung im Altenburger Land | von Rechts nach Links: Sven Schrade (Bürgermeister von Schmölln), Tino Scharschmidt (Leiter der Stabstelle Wirtschaft der Stadt Altenburg), Lisa Philler (Tourismusverband Altenburger Land e.V.), Mutzbratenkönig Andre Schakalewski, Thomas Büchner (Hoteldirektor Reussischer Hof Schmölln), Christine Klauder (Projektleiterin Heimatgenuss Mitteldeutschland)

von Rechts nach Links: Sven Schrade (Bürgermeister von Schmölln), Tino Scharschmidt (Leiter der Stabstelle Wirtschaft der Stadt Altenburg), Lisa Philler (Tourismusverband Altenburger Land e.V.), Mutzbratenkönig Andre Schakalewski, Thomas Büchner (Hoteldirektor Reussischer Hof Schmölln), Christine Klauder (Projektleiterin Heimatgenuss Mitteldeutschland) (Foto: Heimatgenuss Mitteldeutschland e.V.)

Heimatmenü Festival Thüringen - Eröffnung im Altenburger Land

Zeitgeschehen
16.11.2022, 09:27 Uhr
Von: Christine Klauder, Heimatgenuss Mitteldeutschland e.V.
Mutzbratenkönig gab am Dienstag bei Pressetermin im Altenburger Land Startschuss für HEIMATMENÜ FESTIVAL THÜRINGEN - Ab 15.11 kochen Spitzenköche im gesamten Freistaat köstliche Heimatmenüs

In den nächsten zwei Wochen können Geniesser nicht nur im Altenburger Land sondern in insgesamt 20 Thüringer Spitzenrestaurants u.a. in #jena , #weimar, #erfurt Thüringer Wald und #nordthüringen köstliche Heimatmenüs mit mindestens 5 regionalen Zutaten geniessen. Schon 2021 hatte der Initiator des Festivals- HeimatGenuss Mitteldeutschland e.V. - als vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klima gefördertes Unternehmen Revier Projekt im Altenburger Land seine Thüringer Aktivitäten gestartet und auf den gesamten Freistaat ausgedehnt. In Wertschätzung der Entstehung des Projektes in der einzigartigen Genussregion wurde auch im zweiten Jahr das Heimatgenussfestival #thüringen hier im Altenburger Land In der Stadt #schmölln eröffnet. Die teilnehmenden Restaurants haben sich seit letzten Jahr nicht nur im Freistaat sondern auch in ganz Mitteldeutschland nahezu verdoppelt, so daß das Heimatmenüfestival mit 40 länderübergreifenden Orten zu den derzeit grössten mitteldeutschen Genussevents zählt. Der engagierte Fokus auf Regionaliät und Heimatverbundenheit sorgt in allen 6 Projektregionen in #thüringen, #sachsen  und #sachsenanhalt auch für eine starke Rückendeckung von Seiten der Landkreise, Stadtverwaltungen und Touristiker.

Und so standen zum Anschüren des Apettits auf köstliche Thüringer Heimatmenüs auch heute beim Heimatmenü Pressetermin in Schmölln engagierte regionale Akteure am Mutzbratengrill um die Thüringer Genussfahne hochzuhalten. Königlich begleitet vom Thüringer Mutzbratenkönig Andre Schakaleski zeigte der Heimatmenü Gastgeber der ersten Stunde Thomas Büchner ihnen am Feuergrill, wie die wichtigste Zutat seines #Mutzbraten- Menüs entsteht. Die eigentliche Krönung des Pressetermines war dann die Verkostung des Mutzbratenmenüs. 

Mutzbratenkönig Andre Schakalewski
Mutzbratenkönig Andre Schakalewski

Die anwesenden "Verkoster", der Bürgermeister der Stadt #schmölln Sven Schrade, Tino Scharschmidt-Leiter der Stabstelle Wirtschaft der Stadt Altenburg, Lisa Philler vom Tourismusverband Altenburger Land e.V. und Mutzbratenkönig Andre Schakalewski waren begeistert, was Thomas Büchner auf die Teller und passend dazu mit Spezialitäten der Altenburger Brauerei in die Biergläser zauberte. Auch Altenburger Spirituosen der Altenburger Destillerie GmbH standen als begleitende Empfehlung auf der Tafel bereit. Das geschichtsträchtige Traditionsgericht Mutzbraten hätte wohl kaum besser auf verfeinerte und dennoch ehrliche Art modern interpretiert werden können.

Wenn ihr auch Apettit auf köstliche Heimatmenüs habt, so besteht in den nächsten zwei Wochen nicht nur im Altenburger Land mit dem Gasthaus Zum Reußischen Hof, Kulisse und dem #parkhotel Altenburg die Gelegenheit dazu. Thüringenweit könnt Ihr auch im Jenaer Scala Hotel Restaurant, Bachstelze Erfurt, Marples Bistro von Tanya Harding, Hotel Elephant  (Heimatmenü Highlight Abende am 25.-27.11), Hotel Der Lindenhof Gotha, Hotel Restaurant Vergissmeinnicht Oberhof, Ratskeller Saalfeld und Lengefelder Warte  einzigartige Heimatmenüs geniessen. Mit über 40 beteiligten Restaurants in Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen ist das Heimatmenü Festival das größte Mitteldeutsche Genussfestival.
 

Hintergrundinfos zu Gastronomen:
 

Reussischer Hof Schmölln:

Eine Weinkarte, die vor allem auf kleine Winzereibetriebe der Region setzt; eine Gastronomie, die regionale Spezialitäten wie den Schmöllner Mutzbraten bietet; und ein Team, das noch keinem Gast je einen Wunsch hat offengelassen – so sieht sie aus, die berühmte Thüringer Gastlichkeit. Zu finden ist sie hier: im Reussischen Hof in Schmölln. In diesem Stadtrestaurant erwartet die Gäste eine urig-gemütliche Gaststube, ein ehrgeiziges und kreatives Team und ein kleines Stück Thüringer Heimat. 

Heimatmenu Reussischer Hof  - Foto: Adrian Liebau
Heimatmenu Reussischer Hof  - Foto: Adrian Liebau

Und die schmeckt man auch. Den Beweis tritt das Team mit Ihrem Heimatmenü an. Seit 2012 selbstständig hatte für Thomas Büchner alles angefangen mit dem Feinkostladen und Café Mieze Feinkost in Bad Klosterlausnitz. Schon in dieser Zeit hatte er versucht, möglichst viele regionale Spezialitäten anzubieten. Als leidenschaftlicher Koch, der schon unter dem Leipziger Sternekoch Detlef Schlegel arbeitete, kaufte er 2017 mit seiner Frau Britta, welche gelernte Restaurantfachfrau ist, das Hotel Reussischer Hof in Schmölln.  Hier wird nach den 6 kulinarischen Jahreszeiten gekocht, denn nur so können möglichst viele regionale Produkte saisonal verarbeitet werden. Das Hotel Reussischer Hof unterteilt das kulinarische Jahr in: Schöpferische Neuzeit (Januar - Februar), Erwachende Kräuterzeit (März-April), Aromen-Hochzeit (Mai-Juni), Erfrischend heiße Eiszeit (Juli-August), Ertragreiche Buntzeit (September-Oktober), Himmlische Gewürzzeit (November-Dezember).

Heimatmenü Reussischer Hof:

1. Gang Heilmanns Mutzschinken
zweierlei fermentiertes Kraut

2. Gang Schmöllner Mutzbraten*
über Birke gebraten, mit Sauerkraut, Senf & Brot
*im HeimatMenü vom Hof Rauschenbach

3. Gang Der Süße Mutz
Pralinenparfait, Apfel-Mangokraut und Pumpernickel

Erzeuger:
Biohof Berger/ Landhandel Schmölln: Kohl für fermentiertes Kraut
Fleischerei Heilmann Nöbdenitz/ Schmölln: Mutzschinken
Biohof Rauschenbach (Sattelschweine): Heimatmenü Mutzbraten
Bäckerei Hübner Vollmehrshain
Dazu: Bierverkostung von Altenburger Brauerei
 

Kulisse Altenburg:

Die Kulisse? Mitten in der Altstadt, am Fuße des Altenburger Residenzschlosses, in unmittelbarer Nähe zum Theater gelegen. Ganz große Kulisse eben. Da lag es für Inhaberin Kathrin Matzke wohl nur nahe, ihre Gastwirtschaft auch Kulisse zu nennen. Und wer sich in so großer Kulisse niederlässt, muss natürlich einiges auffahren. Tut sie! Die Gastwirtschaft 

Heimatmenü der Kulisse  - Foto: Adrian Liebau
Heimatmenü der Kulisse  - Foto: Adrian Liebau

Kulisse begeistert mit einem urigen Ambiente, in dem im Winter auch schon mal das Holz im rustikalen Kamin vor sich hinknistert, einem Biergarten, der schon so manchen Feierabend versüßt hat, und einer Karte, die ein breites und saisonales Angebot für die Gäste bereithält. Hier trifft das HeimatMenü Thüringen auf den idyllischen Altstadtflair Altenburgs.

Menü Kulisse Altenburg

1. Gang: Pastinakenschaumsüppchen  mit Ziegenkäsecrostini ( Altenburger Ziegenkäse)

2. Gang: Simmentaler Bavette ( 200 g) mit Altenburger Senfzwiebelkruste , Speckwirsing und Thymiangrillkartoffeln mit Kräuterquark ( Bavette ist ein Flankensteak vom Rind- vom Hofgut  Priefel /  Altenburger Senf) 

3. Gang: Altenburger Bier-Honig Parfait , karamellisierte Nüsse und Waldbeerragout    (Honig von der Imkerei Kipping aus Mockzig / Bier von der ABG Brauerei)
 

Parkhotel Altenburg

Schon von außen beeindruckt das Parkhotel Altenburg: Ein idyllisch gelegener Gebäudekomplex im neoklassizistischen Stil; ein ruhiger Park mit Teich und Inselzoo. Auch im Innenbereich kommt man aus dem Staunen kaum raus: Ein Eingangsbereich aus feinem Marmor und Zimmer, die die Gäste in eine andere Zeit entführen. Hier wird noch im eleganten Himmelbett geschlafen. Zeitgenössischer, doch nicht weniger elegant geht’s im hoteleigenen Restaurant weiter: Im Da Angelo serviert Küchenchef Angelo Antoniolli seinen Gästen authentische italienische Spezialitäten. Hierbei gilt für Angelo: Weniger ist mehr. In seiner Karte setzt er auf Qualität, nicht auf Quantität. Hochwertige und frische Zutaten, dafür keine überfrachtete Speisekarte. Und so fühlt sich ein Besuch im Restaurant wie ein Italienurlaub an. Nur dass in diesem Hotel niemand die Liegen mit verwaisten Handtüchern für sich beansprucht. Feinste italienische Ess- und Gastkultur zog 2007 mit Familie Antoniolli in die ehemalige Hutfabrik „Max Förster“ ein, 

Heimatmenü des Altenburger Parkhotels - Foto: Adrian Liebau
Heimatmenü des Altenburger Parkhotels - Foto: Adrian Liebau

die als größte Altenburger Fabrik mit fünf weiteren Produzenten Altenburgs Ruf als dt. Hauptproduzent von Klapp- und Seidenhüten aufbaute. Aus einer Hoteliersfamilie im norditalienischen Kurort Levico Therme, am Fuße der Dolomiten, umgeben von den Seen von Levico und Caldonazzo stammend, hatte es sich Angelo Antoniolli zur Aufgabe gestellt, italienischen Genuss und Gastfreundschaft nach Altenburg zu bringen. Obwohl er mit damals 21 Jahren als jüngster Hotelchef und zu Beginn nur wenige deutsche Worte verstehend begann, ließ sich der schon als Kind in den Hotelbetrieb hineingewachsene Angelo Antoniolli nicht entmutigen. Der ausgebildete Koch mit Touristikdiplom erkannte die Einmaligkeit des eleganten Ortes und machte das schöngelegene Hotel zu einer besonderen Perle. Zusammen mit seinem hervorragenden Team schuf er das italienische Restaurant „Da Angelo“, wo sich die Gäste wohlfühlen und genießen können.

Menü Parkhotel Altenburg

Heimatmenü Da Angelo

Vorspeisen:

  • Kroketten aus Kartoffeln, Lachs und Mandeln dazu ein kleiner gemischter Salat mit Joghurt-Dressing und Safranhonig
    (Crocchette di Salmone, Patate e Manderle con piccola insalata con Yoghurt Dressing e Miele di Zafferano)

1. Gang:

  • Risotto mit Burrata und Safran, dazu eine schwarze Knoblauch-Creme und Sardellenpulver (Risotto alla Burrata e Zafferano con crema all´Aglio Nero)

2. Gang:

  • Entrecote vom Rind mit Kürbis-Safran-Püree, dazu Thymian-Kartoffel-Chumky Chips und marinierter Rotkohl (Entrecote di Manzo con puré di Zucca allo Zafferano)

Dessert:

New York Cheese Cake mit Safran und einer Soße aus Orangen, Zimt und Sternanis New York Cheese Cake con Zafferano (con coulisse all´ Arancia)

Pizza:

Tomate, Mozzarella, Rucolapesto, Nüsse und Räucherlachs (Pizza Delicata)
 

Kommentare

von Olszewski, 16.11.2022
Das ist grossartig,allen Erfolg,die sich so der Heimat und ihrer Köstlichkeiten verpflichtet fühlen.Mögen viele Gäste das honorieren!