Anzeige
Klinikum 5
Das HEIMATMENÜ FESTIVAL startet am 15. November in Thüringen | Heimatmenu Reussischer Hof

Heimatmenu Reussischer Hof (Foto: Adrian Liebau)

Das HEIMATMENÜ FESTIVAL startet am 15. November in Thüringen

Kunst, Kultur & Freizeit
14.11.2022, 10:08 Uhr
Von: Heimatgenuss Mitteldeutschland e. V.
Neben dem Altenburger Land beteiligen sich auch Spitzenköche aus Weimar, Jena, Erfurt sowie Nord- und Südthüringen

Der Hauptgang kommt direkt vom Nachbarn. Die mitteldeutsche Ideenschmiede „Heimatgenuss“ serviert regionale Kulinarik-KampagneDer Herbst bietet die ideale Kulisse für die anstehende Kulinarik-Kampagne „Heimatmenü“, die in diesem Jahr in die zweite Runde geht.  Dabei dreht sich alles um das Regionale, um seinen kulinarischen und handwerklichen Reichtum sowie seine phantasievollen Akteure. Im November stehen deshalb in ausgewählten Restaurants Mitteldeutschland spezielle „HeimatMenüs“ auf der Speisekarte, die sich phantasievoll und kreativ aus den Angeboten heimischer Erzeuger und Produzenten speisen sollen. Dabei geht es um Bauern, die sich wieder besonderen Gemüse-Sorten oder Rinderrassen zuwenden, um Fischer, Imker oder Winzer, die sich der Geschmacks-Globalisierung entgegenstellen. Sie schonen mit nachhaltiger Bewirtschaftung das Klima und sparen durch kurze Transportwege Energieressourcen.    Nach dem in Sachsen-Anhalt und Sachsen bereits in der Vorwoche die Gastronomen ihre Tische für diese Aktion gedeckt haben, zieht nun die beiden anderen mitteldeutschen Länder Sachsen und Thüringen nach und starten am 15. November zu diesem kulinarischen Festival. Vorreiter ist hier das Altenburger Land, das bereits im letzten Jahr seine Genussqualitäten aufgetischt hat. Aber auch die Städtekette Erfurt – Weimar - Jena sowie der Thüringer Wald präsentieren sich als einfallsreiche Gastgeber. So legen sich die Küchenchefs von gut einem Dutzend Restaurants ins Zeug und machen mit raffinierten Speisefolgen einen demütigen Kniefall vor den regionalen Produkten. Dabei belassen es einige Häuser nicht nur beim Kreieren eines Menüs, sondern laden gleich zu speziellen Abendveranstaltungen ein, um ihren Gästen ein besonderes gastronomisches Erlebnis zu bieten. Vorreiter ist hier das Weimarer Hotel Elephant, das an drei sehr speziellen Abendevents durch ein besonderes "Stummfilmmenü" die regionalen Schätze zum Klingen bringen wird (25. - 27.November 2022).Doch damit sind die kulinarischen Ressourcen noch lange nicht erschöpft. Auf der individuellen Roadmap für Genussfreunde stehen weitere lohnende Anlaufstellen. Viele von ihnen sind bereits das zweite Mal mit von der Festival-Partie wie in der Genussregion Altenburger Land der Reussische Hof in Schmölln, das Parkhotel Villa Altenburg, die Kulisse Altenburg, das Scala Turmrestaurant in Jena oder die Bachstelze in Erfurt. Doch auch in Marpels Bistro (Weimar), dem Lindenhof Gotha, dem Ratskeller in Saalfeld, der Lengefelder Warte in Anrode sowie dem Vergissmeinnicht in Oberhof schlagen in den kommenden zwei Wochen die heimatlichen Herzen ganz intensiv. Deren Speisefolgen sind beispielhaft für die HeimatMenü-Idee, freut sich Initiatorin Christine Klauder von der Initiative HeimatGenuss, die das Festival bereits das zweite Mal in Mitteldeutschland zum Kochen gebracht hat. Die „HeimatMenüs“ stehen dann bis 30. November auf den Speisekarten der ausgewählten Restaurants in Thüringen. Parallel dazu läuft das Festival auch in Sachsen. Guten Appetit!

Hintergrund: 

Initiiert von Christine Klauder und Thomas Marbach, wurde das HeimatGenuss-Projekt beim öffentlichen Ideenwettbewerb Unternehmen Revier ausgeschrieben und von der Metropolregion Mitteldeutschland und dem Burgenlandkreis durch eine Jury aus allen beteiligten Regionen zusammen mit 13 weiteren Projekten als Siegerprojekt ausgewählt. Gefördert wird es vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

Das Projekt mit dem besonderen Fokus auf Herkunft & Nachhaltigkeit bei Erzeugern und Gastronomen soll bis Ende 2022 in Leipzig, Landkreis Leipzig, dem Burgenlandkreis, Altenburger Land, Landkreis Anhalt-Bitterfeld, Landkreis Nordsachsen, Halle, dem Altenburger Land, dem Saalekreis und dem Mansfelder Land umgesetzt werden. Durch die Erweiterung auf die Tourismusregionen Saale-Unstrut, Mansfeld-Südharz und WelterbeRegion Anhalt-Dessau-Wittenberg wurden darüber hinaus starke touristische Gesamtregionen mit eingebunden.


BETEILIGTE RESTAURANTS:     

Ostthüringen/ Altenburger Land

  • Hotel Reussischer Hof Schmölln
  • Parkhotel Villa Altenburg
  • Kulisse Altenburg

Mittelthüringen

  • Bachstelze Erfurt -Marples Bistro Weimar
  • Scala Jena
  • Hotel Elephant Weimar (Highlight Abende 25.-27.11 )
  • Der Lindenhof Gotha

Südthüringen:

  • Hotel Vergissmeinnicht Oberhof
  • Ratskeller Saalfeld

Nordthüringen:

  • Hotel Restaurant Lengefelder Warte Anrode

Kommentare