Anzeige
Klinikum 1
Kampf wird nicht belohnt | Aufbau-Spielerin Vivien Maria Klöppel beim Torwurf. Links Jennifer Vogel

Aufbau-Spielerin Vivien Maria Klöppel beim Torwurf. Links Jennifer Vogel (Foto: Wolfgang Wukasch)

Kampf wird nicht belohnt

Sportgeschehen Handball
14.11.2022, 08:22 Uhr
Von: Annekathrin Leipnitz, SV Aufbau Altenburg
SV Aufbau Altenburg - BSV Sachsen Zwickau II | 29:33 (15:19)

Es herrschte Schockstarre in der Kabine! Denn während sich die Handballerinnen des SV Aufbau Altenburg vor ihrem siebten Saisonspiel in der Umkleide zur Vorbesprechung versammelten, weilte Cheftrainer Ronny Bärbig bereits im Krankenhaus. Als sein Team die Nachricht von seiner Verletzung erfuhr – Bärbig zog sich bei seinem Einsatz für die dritte Männermannschaft des Vereins einen Riss der Bizepssehne zu – standen erst einmal alle unter Schock. Wenige Minuten danach war allerdings die Devise für die Partie gegen den BSV Sachsen Zwickau II klar: „Heute kämpfen wir für unseren Coach!“

Entsprechend motiviert agierte die Equipe von Kapitänin Gina Perkowski, und legte gleich mal los wie die Feuerwehr. Laura Moosdorf, Vivien Klöppel, Franziska Bärbig und Nancy Beine netzten nach drei gespielten Minuten bereits alle jeweils einmal. Es stand 4:0 und die Zuschauer auf den Rängen staunten nicht schlecht – was für ein Auftakt! Damit hatte gegen die favorisierten Gäste, die mit einigen Spielerinnen aus dem Bundesliga-Anschlusskader angereist waren, wohl kaum jemand gerechnet. Aufbau jedoch fand super in die Partie und nutzte die Räume der offensiven Deckung der Zwickauerinnen ein ums andere Mal galant aus. Besonders hervor stach Nancy Beine, die klug Regie führte, ihre Mitspielerinnen in Szene setzte, aber auch selbst immer wieder erfolgreich den Weg zum Tor fand. In der 13. Minute stellten die Gäste dann zwar wieder den Ausgleich zum 8:8 her, auch danach konnten die Aufbau-Frauen aber mithalten. Zumindest bis ein Drittel der Partie gespielt war, dann zogen die Zwickauerinnen nämlich für eine kurze Zwischenphase das Tempo deutlich an, profitierten von ihrer Dynamik und brachten bis zu sechs Tore zwischen sich und die Gastgeber (13:19, 26. Minute). Bis zur Halbzeit verkürzten die Ostthüringerinnen jedoch wieder auf Schlagdistanz, trafen noch zwei Mal und verabschiedeten sich mit 15:19 zum Pausentee.

Die ersten zehn Minuten in Hälfte zwei verliefen dann allerdings alles andere als rosig. Die Aufbau-Sieben verschlief diese Phase gründlich, war gedanklich wohl noch in der Kabine und musste abreißen lassen. Über die Stationen 15:21, 17:25 und 20:28 zog die Bundesliga-Reserve aus Zwickau immer weiter davon. Doch mit einem schönen Tor von Claudia Voigt und einem gehaltenen Siebenmeter durch Gina Perkowski war plötzlich der Kampfgeist wieder geweckt. Die Gastgeberinnen agierten wieder aggressiv im Abwehrverband, eroberten sich Bälle und schafften mit einem 5:0-Lauf den Anschlusstreffer zum 26:28. Als sich dann sogar mit einer weiteren Siebenmeter-Chance die Möglichkeit auf die Verkürzung des Rückstands auftat, schien plötzlich sogar ein Punktgewinn in greifbarer Nähe. Doch die bis dahin sehr sichere Schützin Franziska Bärbig traf ihre Gegenspielerin beim Wurf im Gesicht und kassierte dafür folgerichtig die rote Karte. Anstatt den „Bock umzustoßen“, warf diese Situation die Mannschaft mental zurück. Zwar gelangen dem Team noch zwei weitere Tore, Zwickau wechselte jedoch in seinem Stammkader zurück und holte sich dank der Routiniers den am Ende auch verdienten Doppelpunktgewinn.

Bis zur Winterpause stehen noch drei Punktspiele bevor: Eines davon findet nach einer spielfreien Woche am 27. November um 15 Uhr statt. Dann trifft die Aufbau-Sieben vor heimischem Publikum auf den Dessau-Roßlauer HV, der bislang auch eine durchwachsene Saison gespielt hat. Die Chancen auf ein ausgeglichenes und spannendes Spiel im Goldenen Pflug stehen also gut. Dass die Handballerinnen des SV Aufbau Altenburg gewillt sind, wieder alles in die Waagschale zu legen, scheint gewiss.

Der SV Aufbau Altenburg spielte mit: Perkowski (im Tor), Foksova, Bärbig (8/5), Klöppel (8), Moosdorf (1), Voigt (3), Beine (8), Guttstein, Brablcova, Vogel (1), Galonska, Lichtenstein

Kommentare