Anzeige
Klinikum 3
Willkommener Besuch bei „education 17.0“ |

(Foto: education4kenya e.V. )

Willkommener Besuch bei „education 17.0“

Pressemitteilungen
30.11.2022, 15:45 Uhr
Von: Gerd Müller Stellv. Vereinsvorsitzender education4kenya e.V.
Bereits vor der vielbeachteten Eröffnung der Fotoausstellung zum 17-jährigen Wirken des Vereins „education4kenya“ erhielten viele Schulen die Einladung zu einer „Exkursion“ nach Kenia.

Nun, nach den Herbstferien und ersten arbeitsreichen Wochen an der Schule war es soweit. Schüler der 4.Klassen der Martin-Luther-Schule und der Wilhelm-Busch-Schule machten sich auf den Weg an die Schule „Altenburger Land“.

Das Ziel hieß zwar Altenburg, Brühl 2, aber virtuell ging es per Flugzeug nach Mombasa. Auf dem „Flug“ dahin erfuhren sie einiges über die Flugroute, die Alpen, das Mittelmeer, die Sahara und den Äquator. Angekommen in Mombasa spürte fast jeder die schwülwarmen 30°C. Die wärmende Kleidung wollte aber trotzdem niemand ablegen. Warum wohl?

Raus aus dem Flieger, schnell noch die „Big Five“ auf Safari kennen gelernt und schon standen sie auf dem Sport-und Pausenplatz „unserer“ Schule.

Frau Schwarzbach erklärte zu ausgewählten Fotos das abgelichtete Motiv, die besondere Situation und auch die Probleme und Schwierigkeiten die man nicht auf den Fotos erkennen konnte.

Einige Unterrichtsfächer an der Schule erkannten die Schülerinnen und Schüler auch ohne Erläuterungen auf den Fotos: Werken, Medienkunde, Schulgarten. Nur bei den manuell betriebenen Nähmaschinen kamen sie ins Grübeln. Nähmaschinenunterricht oder wie es früher hieß „Nadelarbeit“, das kannten sie nun wirklich nicht.

So wurde es eine kurzweilige „Reise“ die in einer fleißig genutzten Fragerunde endete.

Der „Flugkapitän“ bedankte sich auf dem „Rückflug“ bei seinen interessierten und aufmerksamen „Passagieren“ und nahm das Versprechen entgegen, durch geplante Aktionen an den jeweiligen Schulen Spendengelder für die Schule „Altenburger Land“ zu erzielen.

Im Wissen um die langjährige und beträchtliche finanzielle Hilfe aus den Schulen bedankte sich der Verein „education4kenya“ schon im Vorab für die Unterstützung.

Kommentare